Vinarija Sipun – Ganz groß mit alten Sorten von den Kvarner Inseln

Seit Jahrtausenden besuchen Menschen die Adriainsel Krk, um sich zu erholen und genießen die lokalen Weine. Einst betrug die Weinanbaufläche auf 25.000 Hektar, heute sind es gerade noch 250. Davon entfallen 95% auf die autochthone weiße Sorte Žlahtina. Weinmacher Ivica Dobrinčić, vom Weingut Sipun konzentriert sich ganz auf den Zlahtina und weitere, fast vergessenen Sorten der Inseln. So ganz vergessen war der Žlahtina zwar nie, aber Ivica belebt die Sorte neu. Aber auch andere alte lokale Sorten holt er in seine Weinberge zurück, so auch den Sansigot, Trojišćina und Sušćan Crni.

Die meisten Weinberge auf Krk befinden sich im Hinterland des mittelalterlichen Ortes Vrbnik, der auf einem Felsen an der Küste liegt. Drei Generationen der Familie Dobrincic leben unter dem Dach des Weinguts. Das Weinmachen hat Ivica von seinem Vater erlernt, aber er ist der Erste in seiner Familie, der den Weinbau und das Herstellen kommerziell betreibt. Seit 2003 ist die ganze Familie in das Weingut eingebunden und Ivica ist stolz darauf, dass er seine Leidenschaft eines Tages an seine 4 Söhne weitergeben wird. Er zeigt auf jeden Fall, was man aus dem Potential des Žlahtina und der Lage Krk herausholen kann.

Auf der Insel Susak ist Ivica Dobrincic nochmals fündig geworden. Hier gab es neben dem Sansigot auch eine weitere autochthone Sorte. Den roten Trojišćina. Diese rote Sorte war eigentlich schon völlig verschwunden, bevor Ivica sich ihrer annahm. In der Vergangenheit wurde sie mit anderen roten Sorten verschnitten oder zu einem Rosé gekeltert. Und genau das gibt es jetzt auch bei Sipun, den Trojišćina Rosé. Er besticht durch seine leuchtende Farbe und ist ein idealer Sommerwein.

In den Weinbergen.

Östlich von Istrien westlich von Kontinentalkroatien und durch den 45. Breitengrad halbiert, ist Krk die größte der über 1.000 Inseln Kroatiens. Von den einst so üppigen Weinbergen, sind heute noch die Lagen im inneren der Insel vorhanden, wo sie vor den heftigen dalmatinischen Winden, der Bora geschützt sind. Die Böden sind eine Mischung aus fruchtbaren, braunen Waldboden und dem rosa Karstkalk, aus dem die Insel besteht. Das Weingut Sipun verfügt über 6 Hektar, auf denen kommerziell Žlahtina und Sansigot angebaut werden. Was Ivica an der Sorte Žlahtina lobt, ist ihre Eigenschaft, recht wenig Zucker aufzubauen. Selbst in sehr heißen Jahren ist der Alkohol von Žlahtina niedrig.

 

Im Keller.

Die Trauben werden von Hand geerntet und schnell zum nahegelegenen Weingut transportiert. Nach einer abschließenden Sortierung durchlaufen sie eine spezielle Presse, die so konzipiert ist, dass sie die Trauben oder ihre Kerne nicht zerkleinert und den Most vorzeitig oxidieren lässt. Die Gärung mit Kulturhefe bei kontrollierter Temperatur wird streng überwacht.

Die meisten Weine reifen in INOX, aber ein Teil, wird in Fässern mit 4 verschiedenen Arten von lokalem Holz gelagert die später wieder in den Wein eingearbeitet. Ein neuer Keller ist gerade im Entstehen, der die Produktion auf 60.000 Flaschen ermöglichen wird. Nach der Philosophie des Weinmachers Ivica ist das dann auch genug.

Sipun-Weine im Programm von Jadrovino:

Zlahtina 2018

Sansigot 2017

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zlahtina Sipun Zlahtina Sipun
Inhalt 0.75 Liter (10,93 € * / 1 Liter)
8,20 € *
Sansigot Sipun Sansigot Sipun
Inhalt 0.75 Liter (15,87 € * / 1 Liter)
11,90 € *